Fernet-Branca: "Life is bitter"

Maßgeschneidert, provokant - und mehrfach ausgezeichnet

Markenverjüngung von Fernet-Branca mit gewagten Headlines

Von einem vermeintlich angestaubten Kräuterbitter hin zu einem trendigen Begleiter für junge Ausgehfreudige? Unsere „Life is bitter“-Kampagne für Fernet-Branca hat genau diesen Imagewandel bewirkt – und das mit provokanten Botschaften, die deutschlandweit für mediale Berichterstattung und viel Aufmerksamkeit gesorgt haben.

Leicht angestaubtes Image

In der Vergangenheit wurde Fernet-Branca von jüngeren Konsumenten häufig mit einem Absacker assoziiert, den es bei den Großeltern oder Eltern nach dem Essen gab. 

Dass die bis Ende 2018 von BORCO-MARKEN-IMPORT verantwortete Marke aber auch humorvoll und unterhaltsam ist, haben wir gemeinsam mit unserem Kunden eindrucksvoll bewiesen.

Die ab 2016 umgesetzte „Life is bitter“-Kampagne hat die Markensympathie von Fernet-Branca mit passgenauen und mutigen Messages signifikant erhöht.

Provokante Plakate in Szenevierteln deutscher Städte

Aufmerksamkeitsstarke und emotionalisierende Out-of-Home-Umsetzungen hatten es auf die junge Zielgruppe in Großstädten wie Berlin, Hamburg, München, Frankfurt am Main, Köln, Düsseldorf und Wien abgesehen – auf dem Weg ins Nachtleben, in Bars und Restaurants wurden sie angesprochen. Auch in Städten wie Bremen, Hannover, Dresden, Nürnberg, Dortmund und Essen sorgten die „Life is bitter“-Plakate für unterhaltsames Aufsehen.

Out-of-Home-Motiv der "Life is bitter"-Kampagne für Fernet-Branca von pilot in Bremen
Out-of-Home-Motiv der “Life is bitter”-Kampagne für Fernet-Branca von pilot in Bremen

Crossmediale Dynamik: Out-of-Home meets Social Media

Unsere Experten haben für die #lifeisbitter-Kampagne einen optimalen Mix aus Reichweiten- und Highlight-Platzierungen eingesetzt. Beispielsweise wurden Bahnhofs-CLPs und Infoscreens im öffentlichen Nahverkehr bespielt. Großflächen, Mega Lights Select, Street Fences und Culture Walls kamen ebenso in speziell für die Zielgruppe und die jeweilige Stadt definierten Szenegebieten zum Einsatz. 

Neben Out-of-Home-Umsetzungen, die bei der #lifeisbitter-Kampagne im Fokus standen, kamen auch intensivierende Social-Media- sowie weitere Digitalmaßnahmen zum Einsatz. Auch hier sorgte provokantes, augenzwinkerndes Stören für hohe Aufmerksamkeit und wirksame Sichtbarkeit bei den Usern. 

Die meist provokanten Wahrheiten stellen nicht nur sicher, dass der User sich angesprochen fühlt, sondern animiert gleichfalls zur Auseinandersetzung mit dem Inhalt – und somit mit der Marke selbst.

Maximaler Output bei begrenztem Budget

Aufgrund der sehr aktiven und teilfreudigen Community von Fernet-Branca erzielten wir für unseren Kunden enorme Reichweiten bei vergleichsweise geringem Mediabudget-Einsatz.

Seit Kampagnenstart haben hunderte User ihre eigenen Messages unter “Life is bitter”-Social-Media-Beiträge gepostet oder als Direktnachricht an die Fernet-Branca Facebook-Fanpage geschickt.

Kreatives Involvement der Zielgruppe

Um diesem kreativen Bedürfnis gerecht zu werden, wurde auch ein Headline-Generator kreiert: Unter www.lifeisbitter.de kann jeder seine eigenen bitteren Wahrheiten texten. Durch die anschließende Weiterverbreitung dieser User-Motive auf den Privatprofilen im Social Web wird erneut zusätzliche Reichweite für die Marke Fernet-Branca geschaffen. Die gesamte Konzeption und -architektur der “Life is bitter”-Kampagne profitiert.

 

Mit “Life is bitter” haben wir für Fernet-Branca 215 Millionen Kontakte erzielt und damit alle Erwartungen übertroffen.

Das Erfolgsrezept: Media und Kreation aus einer Hand

Neben einer gehörigen Portion Mut war vor allem die integrierte Zusammenarbeit zwischen unseren Media-Spezialisten und Kreativen sowie dem Kunden BORCO MARKEN-IMPORT für den Erfolg der „Life is bitter“-Kampagne entscheidend.

Das Ziel, Fernet-Branca mit „bitteren Wahrheiten“ zu verjüngen und über treffgenaue, regionalisierte Motive und Platzierungen neu zu positionieren, wurde im Zuge der Crossmedia-Kampagne klar erreicht. Aus dem Digestiv für eine ältere, eher männliche Zielgruppe ist der ideale Begleiter im Nachtleben für ausgehfreudige 25- bis 35-Jährige geworden.

Mit unserer integrierten Crossmedia-Strategie haben wir beim Deutschen Digital Award 2018 zweimal Bronze ergattert

Vielbeachtet und zweifach prämiert

Der Marke Fernet-Branca schlug eine Welle der Sympathie entgegen, die wiederum weit über die bezahlten Kontakte hinaus für eine umfangreiche Berichterstattung sorgte. Nachdem zunächst die Fachpresse über die Fernet-Branca-Kampagne diskutierte, sprangen auch andere Online- und Print-Medien sowie nicht zuletzt das Fernsehen auf. Die #lifeisbitter-Kampagne war überregional in aller Munde.

Durch die Berichterstattung auf Facebook und Twitter wurden unzählige User auf die Kampagne aufmerksam und kommentieren ihrerseits. Der Case beweist eindrucksvoll, welche crossmediale Dynamik entsteht – wenn die Zielgruppe am richtigen Ort mit der exakt passenden kreativen Botschaft angesprochen wird. Beim Deutschen Digital Award 2018 wurde #lifeisbitter hierfür gleich zweifach ausgezeichnet.

Kontakt

Nicolas Diekmann
Head of Social Media

+49 (0)40 30 37 66-269 +49 (0)40 30 37 66-269
n.diekmann(at)pilot.de