Seit 5 Jahren sensibilisiert unser pilot Medienclub Kinder im Umgang mit Medien

  • Veröffentlicht:
  • 09.05.2018

„Es gibt aktuell kein vergleichbares bekanntes Projekt, das sich mit der pädagogischen Einführung in die Medienwelt der Jüngsten beschäftigt. Hier können wir eine wertvolle Unterstützung der Lehrer sein, die nicht immer in der Tiefe insbesondere mit Onlinemedien vertraut sind“, erläutert unser Kollege Sebastian Klingsieck das Konzept unseres pilot Medienclubs in Zusammenarbeit mit der Stiftung Kinderjahre.

Wie viele weitere Kollegen engagiert sich unser Media-Experte als Medientrainer an einer Schule. Seit nunmehr 5 Jahren unterstützen wir mit dem pilot Medienclub die Hamburger Stiftung, die sich für die Förderung von Kinder und Jugendlichen einsetzt. Konkret besuchen unsere piloten in Hamburg und Berlin jährlich Schulen, um Kinder spielerisch im Umgang mit Medien zu sensibilisieren.

“Für die Schüler sind wir piloten eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag.”Natasa Matko, langjährige Medientrainerin im pilot Medienclub
5 Jahre pilot Medienclub: In dem sozialen Projekt mit der Stiftung Kinderjahre sensibilisieren piloten als Medientrainer Kinder im Umgang mit digitalen Medien

5 Jahre pilot Medienclub: In dem sozialen Projekt mit der Stiftung Kinderjahre sensibilisieren piloten als Medientrainer Kinder im Umgang mit Medien

Vorteile und Risiken des Internets spielerisch vermitteln

Im pilot Medienclub werden Kinder der vierten Klassen mit Gesprächen und kindgerechten Aufgaben in vier Lehreinheiten informiert. Diese heißen „Medien 1×1“, „Suchmaschine“, „Surfschule“ und „Ab ins Büro“.

Dabei erhalten die Schüler unter anderem einen Überblick über die Medienwelt und erfahren mehr über die Rolle von Werbung in ihrem digitalen Alltag. „Das Medienverhalten der Kids hat sich drastisch verändert. Es ist wichtig, dass die jungen Kinder verstehen, dass ihre YouTube-Stars auch werbliche Interessen haben“, erläutert unsere Media-Expertin Sarah Lachmann. Sie engagiert sich bereits seit einigen Jahren im pilot Medienclub und hat schon Klassen in Hamburg und Berlin besucht.

Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt unseres Medienprojekts ist die Nutzung des Internets als Recherchequelle. Aber auch für Risiken bei der Datenverbreitung, zum Thema Datenschutz sowie zum generellen Online-Konsum werden die Schüler sensibilisiert.

„Die Kids sind sehr wissbegierig und redefreudig. Viele haben schon diverse Medien im Einsatz und wissen in manchen Bereichen tatsächlich schon viel. Andererseits sind Ihnen die Konsequenzen von bestimmten Verhalten im Web nicht bekannt“, erläutert unser Medientrainer Sebastian Tober. Ein wichtiges Thema ist für uns daher auch der Umgang mit sozialen Plattformen und Messengers sowie Online-Games.

“Die Zusammenarbeit mit pilot erfolgt nun bereits seit 5 Jahren in vollkommen unkomplizierter und vertrauensvoller Weise.”Hannelore Lay, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderjahre

Kinder interaktiv fordern, ermutigen und informieren

Das Highlight des pilot Medienclubs in Hamburg ist der Besuch unseres Standortes. Hier erleben die Klassen den Alltag einer Mediaagentur und entwickeln mit großer Begeisterung gemeinsam mit einem Kreationskollegen ein Werbeplakat.

Bei allen vier Lehreinheiten werden die Kinder interaktiv gefordert und ermutigt, ihre Gedanken und Ideen einzubringen. „Die gemeinschaftliche Erarbeitung von Themen in kleinen Gruppen anstelle von Frontalunterricht führt dazu, dass sich die Kids uns gegenüber viel stärker öffnen, als sie es bei ihren Lehrern tun würden. Einige sonst sehr schweigsame Kinder blühen in den Stunden regelrecht auf“, beobachtet Anne-Kathrin Bida, die sich seit drei Jahren als Medientrainerin engagiert.

Im Rahmen unseres sozialen Projekts besuchen wir die Stadtteilschule Alter Teichweg und die Schule Lämmersieth in Hamburg sowie die Paul-und-Charlotte-Kniese-Schule in Berlin. Hannelore Lay, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderjahre, resümiert unsere gemeinsame Arbeit der vergangenen Jahre: „Die gemeinsamen Projekte und Ideen werden mit Zuverlässigkeit und stets guter Laune umgesetzt“. Sie ergänzt: „Die jährlichen PC-Spenden von pilot unterstützen die Arbeit an den Schulen darüber hinaus zusätzlich in hohem Maße.“

Sie möchten mehr Informationen über uns und unsere Arbeit erhalten?
Dann nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf:

Markus Kempf

Markus Kempf

Director Corporate Communications

+49 (0) 40 303766-7868

m.kempf@pilot.de