pilot-Experte Colin Redemund über die neuesten Entwicklungen auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona

  • Veröffentlicht:
  • 07.03.2018

Über 2.400 Aussteller präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen auf dem Mobile World Congress 2018. Die Messe zieht jedes Jahr tausende Besucher und Experten aller Branchen an. Neben Produktvorstellungen von Smartphones, Tablets und dazugehörigen Gadgets befasst sich das Event mit übergreifenden, gesellschaftlich und infrastrukturell relevanten Themen wie 5G, virtueller Realität, Internet of Things oder neuen Smart-Home-Trends.

Unser Media-Experte Colin Redemund war auf der weltweit größten Mobile-Messe in Barcelona unterwegs und hat für uns die Top-Themen mitgebracht.

5G ist auf dem Vormarsch

Colin Redemund: Immer mehr Unternehmen tun sich zu zusammen, um den Breitband-Ausbau hin zu 5G zu ermöglichen. Deutsche Telekom hat bereits angekündigt, das Netz bis 2020 verfügbar zu machen. Aktuell laufen in Europa noch entsprechende Testphasen. Dagegen wird das Netz in Asien schon früher flächendeckend angeboten werden. Dieser Umstand unterstreicht einmal mehr die technologische Vorreiterrolle von Ländern wie Japan und China, die bereits frühzeitig die Potentiale des Smartphones für sich entdeckt und einer Masse zugänglich gemacht haben.

Smart-Home-Technologie entwickelt sich rasant weiter

Colin Redemund: Was noch vor einigen Jahren nur in Filmen denkbar war, ist heute bereits technologisch möglich. Nach dem Aufwachen kann man morgens in die Küche gehen und durch ein in den Kühlschrank integriertes Display über das Wetter, die neusten relevanten Nachrichten oder Börsenkurse informiert werden.

Das Smartphone steht weiterhin im Fokus neuer Entwicklungen, allerdings eher als ein Bindeglied oder Steuerelement (Hub) für andere Devices. Hiermit versuchen die Hersteller neue Erlösmodelle zu erschließen, da die aktuellen Smartphone-Modelle im Vergleich zu den Vorgängern keine merklichen Innovationen aufweisen.

Virtual Reality wird massentauglich

Colin Redemund: Virtual Reality (VR) wird insbesondere im Socializing- und Gaming-Bereich verstärkt eingesetzt. Aber nicht nur, wie etwa der Messestand von Samsung beim Mobile World Congress 2018 zeigte. Dort konnten Besucher mithilfe von VR-Brillen eine Achterbahnfahrt erleben oder in eine Phantasie-Welt eintauchen. Die Möglichkeiten sind schon jetzt grenzenlos und die kommenden Jahre lassen eine noch diffizilere technologische Entwicklung erwarten. Erste massentaugliche Gaming-VR-Erlebnisse gibt es bereits im Handel.

Welche Potentiale VR für Marken und Werbungtreibende bietet, verdeutlicht der Einsatz des von uns und Virao gemeinsam entwickelten VR-Analytics-Lösung behavr. Mithilfe des Tools haben wir beispielsweise in Form eines virtuellen Supermarktes das Konsumverhalten von Probanden getestet sowie in einer virtuellen Wohnung die Werbewirkung verschiedener Formate gemessen. Auch für das Multimedia-Projekt Panik City der pilot Screentime, eine Reise in das Leben des Musikers Udo Lindenberg, spielt VR eine entscheidende Rolle in der Userexperience.

Künstliche Intelligenz hält Einzug in unseren Alltag

Colin Redemund: Bei künstlicher Intelligenz (KI) handelt es sich um technische Systeme, die menschliches Verhalten nachahmen. Diese Anfänge von KI sind mittlerweile auch ein Bestandteil sozialen Netzwerken. Ein aktuelles Beispiel dafür ist die Bilderkennung von Facebook. Hierbei wird das verwendete Foto im Hintergrund von einer Software analysiert und mithilfe einer statistischen Wahrscheinlichkeit zugeordnet. Zeigt das Bild beispielsweise eine lachende Frau oder eine Pflanze, erkennt die Software dies und spiegelt es dem Nutzer in schriftlicher Form oder durch ein Symbol wider.

Diese und weitere Top-Themen des Mobile World Congress 2018 versprechen ein spannendes Jahr, das uns neue Ansätze für die Arbeit mit Marken und Werbungtreibenden liefern könnte.

Sie möchten mehr Informationen zu unseren Leistungen im Bereich Mobile Marketing erhalten?
Dann nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf:

Colin Redemund

Colin Redemund

Seniorberater Media Operations

+49 (0)40 30 37 66-964

c.redemund@pilot.de

Hendrik Menz

Hendrik Menz

Direktor Kreation

+49 (0)40 303766-7863

h.menz@pilot.de