Wie Kunden über standortbezogene Werbung an den POS gelockt werden können - Anke Francovich im Gespräch

Echtzeitkommunikation am Point of Sale (POS) oder Point of Interest (POI) bietet enorme Chancen für das Marketing.

Über standortbezogene Botschaften können Händler die Lücke zwischen digitaler Werbung und Offline-Verhalten ihrer potentiellen Kunden schließen.

pilot-Expertin Anke Francovich (Leiterin Beratung Media) hat für ixtenso.com Fragen zum Thema „Location Based Advertising“ beantwortet und ihre Einschätzungen zum Thema „Geo-Fencing“, also der gezielten Auslieferung von Werbeinhalten abhängig vom Aufenthaltsort des Users, abgegeben.

Anke Francovich spricht im Interview mit ixtenso.com über "Geo-Fencing"

Location Based Advertising gehört heute zwangsläufig zum zeitgemäßen Marketing-Mix

Gerade für Zielgruppen, die viel unterwegs sowie Shopping- und Smartphone-affin sind, können Mobile Marketing-Maßnahmen über Geo-Fencing den Zulauf und Traffic am POS enorm erhöhen. Voraussetzung hierfür ist die eigene Standortfreigabe über das Handy, welche aber gerade junge Kunden in hohem Maße freiwillig erteilen.

Welches Wachstumspotential Anke Francovich dem Bereich „Location Based Advertising“ für das Jahr 2016 zutraut und mehr zu den Einsatzmöglichkeiten ortsabhängiger mobiler Werbung für den lokalen Handel können Sie hier im Artikel von ixtenso.com nachlesen.

Mehr Informationen zu unseren Leistungen im Bereich Mobile Marketing sowie digitaler Mediaplanung finden Sie hier.
Oder nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf:

Anke Francovich

Anke Francovich

Leiterin Beratung Media

+49 (0)40 30 37 66-0

a.francovich@pilot.de