Jasmin Schubert war auf der OMR 2016 unterwegs und schildert für uns ihre Eindrücke

  • Veröffentlicht:
  • 03.03.2016

Die Veranstaltung wird von Jahr zu Jahr größer und für die digitale Marketing-Branche bedeutender: Am 25./26.02. haben sich über 16.500 Besucher beim „Online Marketing Rockstars“-Event in den Hamburger Messehallen versammelt, um sich über die aktuellsten Trends und Themen der Online-Werbewelt auszutauschen.

Mit dem Konzept aus Expo und Konferenz ist die „OMR“ damit zu einem Mega-Event aufgestiegen, das inzwischen durchaus mit der dmexco in Köln mithalten kann. Auch einige pilot-Kollegen waren live dabei, darunter Jasmin Schubert (Seniorberaterin Business Development im Performance Marketing). Wir haben uns im Nachgang mit Jasmin über ihre Impressionen unterhalten und sie um ein kurzes Fazit gebeten.

Jasmin Schubert (Seniorberaterin Business Development, Performance Marketing)

Jasmin Schubert (Seniorberaterin Business Development, Performance Marketing)

Was ist für dich das Besondere am "Online Marketing Rockstars"-Event?

Die Mischung aus sehr innovativen und sehr Entertainment-geprägten Vorträgen und musikalischen Live-Acts (wie in diesem Jahr Jan Delay mit Udo Lindenberg) ist echt ein tolles Erlebnis. Durch die internationalen und vor allem amerikanischen Speaker begegnet man auf der OMR vielen Trendthemen, die sich sehr gut in meinen alltäglichen Tagesablauf integrieren lassen und zu neuen Denkanstößen anregen. Am Expo-Tag habe ich beispielsweise zwei Masterclasses zum Thema Mobile User Acquisition und Attribution Modelling besucht.

Im Rahmen eines solchen Events finde ich es besonders spannend, sich vor Ort von erfolgreichen Unternehmen inspirieren zu lassen: Wie gehen andere mit dem Thema Digitale Transformation um? Wie haben es Marken geschafft, in zum Teil kürzester Zeit riesige Fanbases, Käuferschaften oder ganze Konzerne aufzubauen? Und natürlich steht für mich auf der OMR auch immer die Frage im Raum, ob wir mit bestimmten Dienstleistern eine Zusammenarbeit forcieren könnten, die unseren Kunden Nutzwerte bringt.

Was waren deine Speaker-Highlights?

Ich habe mir alle 12 Vorträge am Konferenztag angehört und fand nur zwei davon nicht so stark.

Doch wenn ich favorisieren muss, dann haben sich Scott Galloway (Professor an der an der Stern School of Business in New York), Bonin Bough (Chief Media & eCommerce Officer bei Mondelēz) und insbesondere Fany Péchiodat von den übrigen abgehoben.

Die Präsentation von Fany, in der sie die Entwicklung ihrer Newsletter-Idee „My Little Paris“ hin zum heutigen Unternehmen mit 14 Millionen Euro Umsatz beschrieben hat, war einfach nur großes Kino.

Welche Kernerkenntnisse nimmst du von der OMR 2016 mit?

Für mich persönlich sind vor allem drei Insights relevant:

Content Marketing
  • …wird bzw. ist einer DER Zukunftstreiber im Online Marketing und die Relevanz, erfolgreiche Konzepte in diesem Bereich zu realisieren, nimmt rasant zu. Auch für das Performance Marketing wird Content immer wichtiger und relevanter.
  • Fragen, die wir uns künftig noch stärker stellen müssen, sind daher: Wie beraten wir zukunftsweisend auf diesem Thema – sowohl für den Bereich Branding als auch Performance? Und wie integrieren wir diesen Bereich sinnvoll und effizient in Online Marketing Kampagnen?
The Big Four
  • Google, Amazon, Facebook und Apple beherrschen den gesamten digitalen Markt. Google im Bereich Education, Amazon im Bereich eCommerce/Offline Commerce, Facebook im Bereich Community und Apple im Bereich Entertainment/Tech.
  • In den kommenden Jahren werden sie ihre Marktmacht weiter ausbauen und sich zu den ersten „Billionen Dollar Marken“ hin entwickeln. Für andere Unternehmen wird es schwer, der „Gang of Four“ – wie sie Scott Galloway nannte – auf Augenhöhe entgegenzutreten.
Individualität und Kreativität
  • …sind die beiden Treiber, um in der heutigen Welt ein Unternehmen erfolgreich voranzutreiben. Der Nutzer und seine Interessen stehen dabei ganz klar im Vordergrund und nicht (mehr) die Marken selbst.
  • Jeder Mensch wird in der heutigen digital fragmentierten Welt in jeder Lebenslage mit Werbemaßnahmen „beschossen“. Die Kunst ist es, sich von der Masse abzuheben und anders zu sein als die anderen.
  • So berichtete Fany Péchiodat von „My Little Paris“, wie sie ihrem Beauty-, Accessoires- und Lifestyle-Newsletter ein völlig eigenständiges Design gegeben hat und Werbung nur in Form von Sponsored E-Mails zulässt, Diese müssen ebenfalls mit passenden Illustrationen versehen sein und Geschichten rund um das Produkt erzählen – anstatt einfach nur platt zu verkaufen.

Hier finden Sie mehr Informationen zum allgemeinen Leistungsspektrum von pilot.
Oder nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf:

Jasmin Schubert

Jasmin Schubert

Seniorberaterin Business Development

+49 (0)40 30 37 66-130

j.schubert@pilot.de