Kai-Peter Grafeneder im Interview mit "Internet World Business" über den Erfolg von Online-Werbung

  • Veröffentlicht:
  • 04.03.2015

Im aktuellen Beitrag der „Internet World Business“ geht es um die Frage, ob die klassische Umfeldplanung oder das Targeting für den Erfolg von Online-Werbung maßgeblich verantwortlich ist. So wird dem gezielten Einkauf von Reichweite in einer Zielgruppe über das Targeting – dem Audience Buying – eine immer größere Bedeutung zugesprochen. Doch spielt die Umfeldplanung ebenso eine bedeutende Rolle. „Internet World Business“ hat hierzu unseren Experten Kai-Peter Grafeneder befragt.

Den kompletten Artikel können Sie in der „Internet World Business“ Printausgabe 05/15 lesen, einen Auszug finden Sie hier.

Kai-Peter Grafeneder, Teamleiter Beratung Media Data Driven Advertising

Kai-Peter Grafeneder, Teamleiter Beratung Media Data Driven Advertising

Wo klassische Umfeldplanung für die Mediaplanung sinnvoll ist

Mit Kai-Peter Grafeneder, Teamleiter Beratung Media und Experte für Data Driven Advertising bei uns piloten, hat „Internet World Business“ über die Situationen gesprochen, in denen Umfeldplanung sehr gut greift: Zum einen, wenn Zielgruppen sehr breit definiert sind. Und zum anderen, wenn es in einem sehr speziellen Themenbereich nur wenige Angebote und potentielle Werbeträger gibt – diese Zielgruppe aber sehr wichtig ist. „Wenn ich über hohe Mengen geringe Streuverluste erziele, stellt sich allein aus Kostengründen die Frage, welchen Gegenwert Targeting bringt“, sagt Kai-Peter Grafeneder.

Je nach technologischem Aufwand der verschiedenen Targeting-Ansätze bewegt sich der Preis von einem Tausend-Kontakt-Preis (TKP) von 40 Cent bis zu 8 oder 9 Euro, wenn es beispielsweise um anspruchsvolle Modelle wie Predictive-Behavioural- oder Profil-Targeting geht. Kai-Peter Grafeneder betont, dass sich gerade bei Performance-Kampagnen Profil-Targeting nicht lohnt, weil die Daten selten das Ergebnis steigern und somit die Kosten rechtfertigen.

Umfeldplanung vs. Targeting: Vorteile nutzen

Die klassische Umfeldplanung und das Targeting haben ihre entsprechenden Vorteile. So ist eine Ansprache der Zielgruppe über das Targeting vor allem dann sinnvoll,  wenn in besonders reichweitenstarken Umfeldern hohe Streuverluste zu erwarten sind. Die Zielgruppe kann dann exakter angesprochen werden und mögliche Streuverluste können minimiert werden.

“Je nachdem, welches Ziel mit einer Kampagne verbunden ist, bekommt der jeweilige Ansatz eine höhere Relevanz”, fasst Kai-Peter Grafenender zusammen. „Letztlich geht es darum, den richtigen User im richtigen Umfeld in der richtigen Nutzungssituation mit der richtigen Botschaft anzusprechen.”

Hier bekommen Sie mehr Informationen zu unseren Leistungen im Bereich Mediaplanung und -einkauf digital sowie Performance Marketing
Oder nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf:

Kai-Peter Grafeneder

Kai-Peter Grafeneder

Teamleiter Beratung Media Data Driven Advertising

+49 (0) 40 303766 - 266

k.grafeneder@pilot.de