Damian Rodgett im Interview mit LEAD Digital über Werbemöglichkeiten im Smart-TV

  • Veröffentlicht:
  • 06.02.2015

Ein festes Programm mit festen Sendezeiten und keinerlei Chance, die Sendung anzuhalten, vor- oder zurückzuspulen – genau das wurde bis vor einigen Jahren im Allgemeinen unter „Fernsehen“ verstanden. Mit dem Aufkommen des Internetfernsehens hat sich deutlich verändert: weg vom linearen TV und hin zur individuellen Nutzung.

LEAD Digital hat mit Damian Rodgett, unserem Geschäftsführer der pilot Screentime, über Smart-TV und neue Werbemöglichkeiten gesprochen.

Den kompletten Beitrag können Sie in LEAD Digital 01/2015 lesen, einen Auszug finden Sie hier.

Damian Rodgett, Geschäftsführer pilot Screentime

Damian Rodgett, Geschäftsführer pilot Screentime

Werbeformen im Smart-TV

"Red Button" im Smart-TV, hier eine von pilot umgesetzte Kampagne für OTTO

"Red Button" im Smart-TV, hier eine von pilot umgesetzte Kampagne für OTTO

Über  Smart-TV bieten sich für Werbetreibende neue Formen der Werbung, die sich von dem klassischen TV-Spot unterscheiden:

Werbemöglichkeiten sind zum Beispiel Display-Banner auf Smart-TV-Hubs und in Drittanbieter-Portalen, auch Apps als innovative Spielwiese sind derzeit eine gute Marketing-Chance.

Werbespots vor oder nach Web-TV-Videos sowie die Einblendung des Red Buttons (HbbTV), der über TV-Spots gelegt wird, sind weitere neuartige Werbeformen.

Was Smart-TV für das Thema Content Marketing bedeutet

Über die Frage, welche Rolle Content Marketing für Smart-TV spielt, hat LEAD Digital mit Damian Rodgett gesprochen:

„Für mich ist Smart-TV keine interaktive, sondern eine Entertainment-Plattform. Ich sehe es aktuell als großen, passiven Bildschirm – der größte Zuhause. Die Chance hierbei ist Second Screen, denn: Alle, die etwas Interaktives machen wollen, nutzen dafür zuerst das Smartphone oder Tablet. Social Media und Interaktion haben derzeit keinen Nutzen auf dem Smart-TV. Ein großes Hindernis ist die Fernbedienung, weil die User Experience sehr schwach ist.“

Für Damian Rodgett wächst die Bedeutung des Smart-TV als Wohnzimmer-Device, doch: „Dass sich Werbekampagnen durchsetzen, wird noch ein paar Jahre brauchen. Es hat zehn Jahre gedauert, bis sich Online-Werbung durchgesetzt hat und irgendwann wird man überall alles angucken wollen – jedes Gerät muss dann alles können. Doch, im Moment ist Smart-TV für mich vor allem ein Content-Thema.“

Warum? „Weil das Anschauen von Videos auf dem Fernseher wirkungsvoller ist als auf dem PC. Beim Content Marketing sind Autohersteller ganz groß dabei, weil sie tolle Inhalte und eine große Fangemeinschaft haben“, sagt Damian Rodgett. „Content Marketing ist für mich die Brücke zu Smart-TV.“

“ Content auf den Fernseher zu bringen, das ist das Gebot der Stunde. ”Damian Rodgett, Geschäftsführer pilot Screentime

Welches Potenzial hat der klassische TV-Spot im Smart-TV?

„Im Smart-TV gibt es eine Bereitschaft für Spots, die länger sind“, erklärt unser Geschäftsführer Damian Rodgett im Interview. Fernsehspots dauern in der Regel zirka 30 Sekunden. „Die Zuschauer haben gelernt, sich Spots dieser Länge anzuschauen und daher werden sie auch im Smart-TV toleriert. Online ist das anders, hier sind kürzere Werbespots üblich.“

Hier finden Sie mehr Informationen zu unseren Leistungen im Bereich Smart-TV und pilot Screentime.
Oder nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf: